In der Grundschule haben wir gelernt einen Text, sogar ein Buch, linear von Anfang bis Ende zu lesen. Da wir damals lesen lernten, war das sicher auch richtig. Irrtümlicher Weise wenden wir diese Lesetechnik auch Jahre später noch in der Schule und sogar als Erwachsene sturr an, ohne unser Vorgehen zu hinterfragen.

Dabei können wir mit der richtigen Lesetechnik unseren Aufwand, Texte zu verstehen und Sachverhalte daraus zu erinnern deutlich reduzieren, wenn wir das richtige gehirn-gerechte Vorgehen anwenden.

Dabei sollte unsere Lesestrategie vier Kriterien erfüllen:

 

  • Einen Überblick ermöglichen, um die Themen und damit verbundene wichtige Kernpunkte zu erkennen.
  • Fragen zum Text stellen, die wir selbst beantworten.
  • An ggf. bereits vorhandenes Wissen anknüpfen
  • Eine tiefere Verarbeitung der Informationen ermöglichen

 

Eine solche Lesetechnik ist die sog. PQ4R Methode. PQ4R steht für die englischen Begriffe:

 

  1. Preview (Überblick)
  2. Question (Fragen)
  3. Read (Lesen)
  4. Reflect (Reflektieren)
  5. Recite (Wiedergeben)
  6. Review (Überprüfung)

 

Insgesamt werden also sechs Schritte unterschieden, die nacheinander angewandt werden, um einen Text effizienter durchzuarbeiten. Auch wenn es den Anschein macht, dass diese Lesetechnik aufwendiger ist, so reduziert sich der Aufwand die enthaltenen Informationen zu lernen doch deutlich. Dabei ist das Überlegen und Beantworten von Fragen ein wichtiger Bestandteil des Lernprozesses.

 

Um deine Lesetechnik zu verbessern folge einfach dem folgenden Vorgehen:

 

1. Preview (Überblick): Überfliege den zu lesenden Text. So gewinnst du einen ersten Eindruck über den Aufbau und damit über Kernmerkmale des zu lernenden Sachverhalts. Wenn es sich um ein Buch handelt, lies zuerst das Inhaltsverzeichnis und ggf. das Inhaltsverzeichnis des Kapitels. Gibt es eine Zusammenfassung des gesamten Textes, liest du diese als nächstes. Dann schaust du dir die Überschriften an. Auch Merkkästen und Abbildungen inkl. ihrer Beschriftungen solltest du nicht außer Acht lassen. Erkennst du eine Struktur und Zusammenhänge? Super! Diese kannst du dir, z.B. in einer Mindmap, notieren. Daraus bildest du Abschnitte. Für jeden Abschnitt wendest du die hier beschriebene Lesestrategie an.

 

2. Question (Fragen): Im nächsten Schritt notierst du dir Fragen, die dir beim überfliegen deines Texts einfallen. Wenn du vorher eine MindMap angelegt hast, kannst du deine Fragen auf dieser zu den jeweils passenden Elementen notieren. Als Hilfestellung kannst du dabei die W-Fragen des Wissens verwenden. Dabei handelt es sich um Ergänzungsfragen. Also Fragewörter, die du zur Struktur deines Texts selbst ergänzt, um dir eigene Fragen auszudenken. Die Fragewörter sind:

 

  • Wer
  • Was
  • Wann
  • Wo
  • Warum
  • Wie
  • Wozu

 

3. Read (Lesen): Lies den Text sorgfältig und versuche die Fragen zu beantworten, die du dir vorher ausgedacht hast. Falls dir dabei weitere Fragen einfallen, notiere auch diese auf der Mindmap. Wichtig ist, dass du versuchst die Fragen mit deinen eigenen Worten zu beantworten. So verhinderst du, dass du nur abschreibst. Hast du auf deiner Mindmap nicht genug Platz, schreibe die Fragen und die Antworten strukturiert auf ein gesondertes Blatt.

 

4. Reflect (Reflektieren): Denke beim Lesen intensiv über den Text nach und versuche ihn zu verstehen. Suche nach Beispielen, die dir dazu einfallen und nach Vorwissen, dass du ggf. schon hast. Auch das notierst du dir.

 

5. Recite (Wiedergeben): Nachdem du dich nun in den ersten vier Schritten umfassend mit dem Text vertraut gemacht hast, versuchst du nun deine notierten Fragen frei (also ohne den Text und deine Notizen) zu beantworten. Falls du damit noch Schwierigkeiten hast, lies den jeweiligen Abschnitt nochmal durch und wende ggf. nochmal die ersten vier Schritte an.

 

6. Review (Rückblick): Wenn es sich um ein Buch handelt und du das gesamte Kapitel mit den Schritten eins bis fünf durchgearbeitet hast, gehe es nochmal gedanklich durch. Handelt es sich nur um einen kürzeren Text, mache eine Pause (mind. eine Stunde). Dann rufe dir die wichtigsten Punkte und Argumente noch einmal in Erinnerung. Versuche erneut die Fragen zu beantworten, die du dir vorher Abschnittsweise gestellt hast.

 

Sicher wirkt das nach viel Arbeit und es erfordert ein wenig Übung. Immerhin hast du jahrelang anders gelesen. Aber die Selbstdisziplin zahlt sich aus und macht sich schnell in deinem Lernerfolg bemerkbar.

Zum Newsletter anmelden

Zum Newsletter anmelden

Melde dich zu unserem Newsletter an, um über Neuigkeiten von unserem Team benachrichtigt zu werden und deinen Lernerfolg zu verbessern.

Das war erfolgreich! Bitte bestätige den Link in der E-Mail, die wir dir gerade gesendet haben.