Die Gestaltung deines Lernplatzes hat großen Einfluss auf deine Lernmotivation und deine Konzentration, sowie auf deine Merkfähigkeit. Außerdem ist eine gute Gestaltung deiner Lernumgebung in der Lage, Ablenkung zu vermeiden und so deine Lernzeit zu verkürzen. Schon kleine Veränderungen bei der Gestaltung der äußeren Lernbedingungen können zu dramatischen Verbesserungen deines Lernerfolges führen. Daher beschreiben wir im Folgenden, welche Faktoren dein Lernen wirklich verbessern.

Auf die Größe kommt es an!

Während manch einer gerne im Bett lernt, andere auf dem Fußboden, ist es jedoch empfehlenswert den Schreibtisch als festen Lernplatz zu definieren. Das erleichtert dir die Trennung zwischen Lernen einerseits und Entspannung andererseits. Außerdem kannst du deinen Lernplatz einmal fertig einrichten und musst dir nicht jedesmal aufs neue alle Materialien zusammensuchen. Der Schreibtisch sollte mindestens eine Tiefe von 80 cm und eine Länge von 160 cm haben, um ausreichend platz für deine Arbeitsmaterialien zu bieten. Insbesondere, wenn du noch einen Monitor auf deinem Schreibtisch stehen hast, ist eine tiefe von mindestens 80cm unerlässlich, damit du noch ausreichend Platz für deine Bücher und Notizblöcke hast. Diese müssen nebeneinander liegen und einen guten Überblick bieten können, ohne das du jedesmal übereinander stapeln und suchen musst. Genügend Arbeitsfläche verbessert zwangsläufig deine Lernmotivation.

Der richtige Sitzplatz

Solltest du z.B. auf einem starren Holzstuhl  sitzen – weg damit! Genauso wichtig wie ein ausreichend großer Schreibtisch, ist ein bequemer, höhenverstellbarer Stuhl, auf dem auch längeres Sitzen kein Problem ist. Achte darauf, dass er Rollen hat, damit du ihn leicht verschieben kannst. Außerdem sollte eine ergonomisch geformte Rückenstütze vorhanden sein. Die Höhenverstellung ermöglicht dir, eine ergonomische Sitzposition einzunehmen. Einen sehr guten, ergonomischen Stuhl findest du z.B. hier.

Ergonomische Sitzhaltung fördert Lernmotivation

Mit dem passenden Licht zu mehr Motivation

 

Zu dunkles Licht sorgt für die Ausschüttung von Melatonin, dem Schlafhormon, das den Schlaf-Wach-Rythmus regelt. Kurzum: Dunkles Licht macht müde und mindert die Konzentration. Ist das Licht zu hell, blendet es. Auch die Farbtemperatur des Lichts ist entscheidend. Die Zusammensetzung entscheidet über die Wirkung. Empfohlen wird eine Helligkeit von mindestens 600 Lumen. Die Farbtemperatur sollte bei ca. 5700 Kelvin liegen. Tageslicht ist das natürliche Licht, da es dem Lichtspektrum der Sonne entspricht. Wir empfehlen dir eine Tageslichtlampe für deinen Schreibtisch zu kaufen. Falls du die Möglichkeit hast, stelle deinen Schreibtisch vor dein Fenster. Gerade im Winter hast du so eine zusätzliche, natürliche Lichtquelle. Außerdem ist es wichtig, dass deine Hand keinen Schatten auf deine Texte wirft.

 

Eine Schreibtischlampe mit verschiedenen Farbtemperaturen, bis zu 2000 Lumen Lichtstärke und zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten findest du hier.

Die richtige Umgebung

Während der Informationsaufnahme, also z.B. beim Lesen von Texten, sollte die Umgebung so störungsfrei wie möglich sein. Verbanne also deinen Fernseher aus deinem Lernraum, schalte dein Handy und die Musik aus und hänge ein Schild „Bitte nicht stören“ an deine Tür. Eine Vorlage dazu findest du weiter unten. Mit kalten Füßen ist niemand zum Lernen motiviert. Läuft dir der Schweiß den Rücken runter ist es eindeutig zu warm. Die optimale Temperatur zum Lernen liegt bei 18-20 Grad. Auch ist es wichtig regelmäßig zu lüften, etwa wenn du eine Lernpause machst. So sorgst du für frischen Sauerstoff.

Bereite alles vor, damit deiner Lernmotivation nichts in die Quere kommt!

Ein strukturierter Lernplatz ermöglicht dir klare Gedanken. Richte deinen Lernplatz so ein, dass du jederzeit Alles griffbereit hast, was du zum Lernen brauchst.  Die passenden Bücher für den Lerntag, die richtigen Stifte (mindestens einen Bleistift, Farbstifte, Textmarker und einen Kugelschreiber), Notizblöcke, Haftnotizen etc. Sorge außerdem für genug zu trinken, andernfalls kannst du das Fehlen unbewusst für eine Ablenkung einsetzen.

Um den Fokus nicht zu verlieren, solltest du permanent im Blick haben, was aktuell zu tun ist. Unsere Schreibtischunterlage kann dir helfen, den Lernfokus zu behalten! Außerdem sollte dein Lernplatz aufgeräumt und vorbereitet sein, da sonst die Schwelle für das Anfangen sehr hoch liegt.

Ein schöner Lernplatz fördert deine Lernmotivation

Letztlich kommt es darauf an, dass du dich an deinem Lernplatz wohlfühlst. Gestaltest du ihn nach deinen Vorlieben, vermittelt das positive Emotionen. So fällt es dir leichter, mit dem Lernen zu beginnen. Norwegische Forscher haben herausgefunden, dass Grün am Arbeitsplatz die Konzentration und Produktivität fördert. Wenn du einen grünen Daumen hast, solltest du deinen Lernplatz also mit Pflanzen aufwerten. Auch hochwertige Schreibutensilien, deine Lieblingsfarben oder ein schönes Bild können dich so beim Lernen unterstützen und deine Lernmotivation verbessern.

Hier zusammenfassend eine Checkliste für den perfekten Lernplatz:

Checkliste Lernumgebung

– Hat dein Schreibtisch eine Tiefe von mind. 80cm und eine Länge von mind. 160cm?

– Ist auf deinem Schreibtisch genug Platz für deine Lernmaterialien?

– Hat dein Stuhl eine ergonomische Rückenstützte und ist die optimale Höhe eingestellt?

– Ist Tageslicht an deinem Lernplatz verfügbar? Hast du alternativ eine Tageslichtlampe mit mind. 600 Lumen Lichtstärke?

– Ist dein Arbeitsplatz ruhig und störungsfrei? Hast du dein Handy und die Musik ausgeschaltet und dafür gesorgt, dass dich niemand beim Lernen stört?

– Hat der Raum die optimale Temperatur (18-20°C)? Hohe Wärme führt zu Ermüdung, trockene Luft zur Austrocknung der Schleimhäute.

– Ist der Raum gut durchgelüftet?

– Ist dein Schreibtisch frei von allem, was dich ablenken könnte?

– Ist dein Schreibtisch immer für das Lernen vorbereitet, oder musst du erst aufräumen, um mit dem Lernen anfangen zu können? Das erhöht die Schwelle für das Anfangen erheblich!

– Hast du alle Arbeitsmaterialien und Unterlagen, die du zum Lernen brauchst, griffbereit (z.B. Bücher, Papier, Stifte, Marker, Ordner, Notizzettel etc.)?

– Funktionieren alle Geräte, die du benötigst (z.B. Computer, Drucker, Diktiergerät) und hast du das erforderliche Material wie Druckerpatronen, Papier etc. vorrätig?

– Stehen Getränke bereit, so dass du das Lernen nicht unterbrechen musst und so ein „Alibi“ für Pausen hast?

– Hast du deinen Lernplatz so eingerichtet, dass er dir gefällt und du dich wohlfühlst (z.B. mit Pflanzen, schönen Schreibutensilien etc.)? Wenn du dich gerne an deinen Schreibtisch setzt, fällt es dir leichter mit dem Lernen zu beginnen.

 

Die Checkliste als PDF zum herunterladen:

Zum Newsletter anmelden

Zum Newsletter anmelden

Melde dich zu unserem Newsletter an, um über Neuigkeiten von unserem Team benachrichtigt zu werden und deinen Lernerfolg zu verbessern.

Das war erfolgreich! Bitte bestätige den Link in der E-Mail, die wir dir gerade gesendet haben.